Das Gordigear 165plus im Test
(öffnet YouTube-Video)

Hält mein Autodach das Gewicht aus?

Man unterscheidet zwischen dynamischer und statischer Dachlast.

Die dynamische Dachlast, also die zulässige Dachlast findest du in deinem Fahrzeughandbuch. In der Regel trägt ein Autodach bis zu 75kg während der Fahrt. Dabei sollte die Höchstgeschwindigkeit von 130km/h aber nicht überschritten werden.

 

Das Autodach ist so konzipiert, dass es bei einem Unfall mit Überschlag das eigene Fahrzeuggewicht trägt. Die Struktur ist auf Stabilität ausgerichtet. Beachte jedoch, dass der Hersteller bei seinen Angaben zur Dachlast von einem fahrenden Fahrzeug ausgeht. Du kannst dein Dach im Stand um ein Vielfaches mehr belasten.

 

Verbrauche ich mehr mit dem Dachzelt?

Genaue Werte sind zwar von Auto und Dachträger abhängig, in der Regel ist 0,5l/100km aber ein üblicher Richtwert. Über 130km/h steigt der Verbrauch deutlich an.

 

Welche Querträger, Dachträger benötige ich?

Ideal ist ein Dachträger im Vierkantformat und gerader Auflagefläche. Das sind in der Regel die günstigen Exemplare. Wenn Du dir nicht sicher bist: Melde dich einfach über unser Kontaktformular inkl. Fahrzeugdaten und wir unterstützen dich bei der Auswahl. Dachträger für gängige Hersteller haben wir vorrätig und du kannst diesen für eine Gebühr von 15.- ausleihen.

 

Wo darf ich übernachten?

Theoretisch überall, wobei immer zwei Leitsätze gelten:

1. „Andere Länder, andere Sitten“

2. „Wo kein Kläger, da kein Richter.“

Da du die Länge und Breite deines Autos durch das überstehende aufgeklappte Zelt überschreitest, darfst du nicht überall dort stehen, wo das Parken mit dem PKW erlaubt ist. Gute und „legitime“ Stellplätze findest Du in vielen einschlägigen Apps. (iOverlander ist sehr aktuell) Das Aufstellen von Campingmöbeln oder des Sonnensegels stellt hingegen Campingverhalten dar, welches prinzipiell nicht gestattet ist. 

Ist der Stoff wasserdicht?

Ja. Der Stoff ist extrem robust, windundurchlässig und absolut wasserdicht. Der Fachmann spricht hier von 10.000mm Wassersäule. Du solltest nur darauf achten, dass das Dachzelt möglichst durchgetrocknet beim Einklappen ist, da ansonsten deine Bettwäsche nass werden könnte. In extreme feuchten Klimazonen kannst Du eine Dampfsperre zwischen Matratze und Zeltwand einziehen, die jedem Zelt beiliegt.

 

Was passiert, wenn das Zelt gestohlen wird?

Zuerst einmal können wir dich beruhigen. Der Hersteller „Gordigear“ spricht davon, dass ihm bis heute noch kein Fall bekannt geworden ist. Die Zelte wiegen zwischen 50 und 65kg. Dafür benötigt der Langfinger schonmal Hilfsmittel und mind eine zweite Person.Um jedoch Präzedenzfälle auszuschließen stelle sicher, dass du über eine private Haftpflichtversicherung verfügst.

 

Wie läuft die Kautionszahlung?

Die Kaution in Höhe von 200.-€ hinterlegst Du bei Abholung bitte bar vor Ort. Das Zelt wird bei Rückgabe kontrolliert und Du bekommst bei Schadenfreiheit das Geld in bar zurück. 

 

Wann und wie kann ich bezahlen?

Bei Reservierung sind 50.- Anzahlung fällig. Diese bitte per Überweisung auf das angegebene Konto (Paypal ist aufgrund der hohen Gebühren nicht möglich). Die Miete zahlst Du am Besten bei Abholung in bar oder einige Tage vor Antritt der Reise per Überweisung.

 

Habe ich ein Widerrufsrecht?

Auf eine Mietsache besteht prinzipiell kein Widerrufsrecht. Da wir aber wissen, dass immer einmal etwas dazwischen kommen kann, ist bei deiner Stornierung nicht dein ganzes Geld verloren. Die Stornogebühren kannst du in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen nachlesen.

 

9 gute Gründe für ein Dachzelt, die jeden überzeugen

 

  • 1. Flexibilität: der Aufbau dauert 2:30min. Das Abbauen geht sogar noch schneller. Wenn Dir der Stellplatz nicht gefällt, (oder die Nachbarschaft), ziehst Du einfach weiter.

  • 2. Fußabdruck: Du benötigst wenig Stellfläche. Auf dem Campingplatz zahlst Du nur soviel, wie jemand mit einem Zelt.

  • 3. Spontanität: Du bist flexibel und spontan. Wenn Du Dein eigenes Zelt besitzt, kannst Du jederzeit los.

  • 4. Kommunikation: Du kommst mit vielen netten Menschen ins Gespräch. Neugierige oder Gleichgesinnte.

  • 5. Wellness: Du liegst wie im Bett zuhause. Teilweise sogar besser, aufgrund der 9mm Matratze

  • 6. Klima: Es gibt keine Stauwärme, durch 4 Fenster in allen Himmelsrichtungen und die Höhe über dem Boden.

  • 7. Kälte: Weil das Zelt nicht auf dem Boden steht, kriecht die Feuchtigkeit auch nach längeren Regenperioden nicht ins Zelt.

  • 8. Sicherheit: Du bist sicher vor Raubtieren! (ok, gilt nicht in Europa…..)

  • 9. Preiswert: Du zahlst nur Maut für dein Fahrzeug. Das Dachzelt gilt als Ladung.